Gemeinsam in die Datenbank

veröffentlicht am 12. September 2019, Kategorie: Allgemein, PLM

 

Eine Studie von engineering.com aus dem Jahr 2017 zeigt auf, dass kleine Unternehmen aus dem CAx-Umfeld mit 3 bis 20 Mitarbeitern pro Woche im Schnitt einen ganzen Arbeitstag (8,5 Stunden) damit verbringen:

 

  • Dateien zu suchen,
  • Dateien mit anderen Mitarbeitern zu teilen,
  • versehentlich an der falschen Model-Version arbeiten, ODER
  • im schlimmsten Fall sogar ganze Modelle neu erstellen, weil sie die aktuelle Version schlichtweg nicht finden konnten.

Das bedeutet:

442 Stunden im Jahr, in denen die Kollegen wie Asterix und Obelix nach Passierschein A 38 suchen. 442 Stunden, die im Entwicklungsprozess fehlen. 442 Stunden, die bereits im nächsten Projekt verwendet werden könnten. Machen wir uns nichts vor: Das ist frustrierend für alle Beteiligten.

  • Der Mitarbeiter hat seltener Erfolgserlebnisse aus abgeschlossenen Projekten
  • Der Abteilungsleiter ärgert sich darüber, dass seine Zeitplanung nicht aufgeht
  • Der Controller muss permanent allen über die Schulter schauen
  • Und der Chef wundert sich, dass sein Umsatz einbricht

 

Während die großen Firmen und Konzerne bereits damit begonnen haben, ihre Arbeitsabläufe in einer Datenbanklösung zu bündeln und zu konsolidieren, arbeiten viele kleinere Unternehmen und Start-Ups noch in manuellen Prozessen und Umgebungen. Besonders im CAx-Bereich führt das zu den oben genannten unproduktiven Situationen.

 

Selbstverständlich muss das nicht so sein und die Lösung ist simpel:

 

Auch kleine und mittelständische Unternehmen, sogar StartUps profitieren vom Weg in die Datenbank!

 

Große Systemhäuser wie Dassault Systèmes haben heute endlich verstanden, dass auch SMEs und StartUps mit den selben Herausforderungen kämpfen wie multinationale Konzerne. Darum sind datenbank-basierte Produktdaten-Management (PDM) Lösungen heute auch nicht mehr mit einer immensen initialen Kostenhürde verbunden.

 

„Never change a running System!“     „Das ist doch viel zu teuer!“     „Dafür sind wir zu klein!“     „Das ist viel zu kompliziert!“

 

Glauben Sie mir, wir von der encad consulting haben diese (teilweise durchaus berechtigten) Einwände alle schon gehört. Deswegen ist unser Angebot an Sie ganz individuell auf Ihre internen Bedürfnisse angepasst. Wir nehmen Sie an die Hand, machen uns mit Ihren internen Abläufen vertraut und zeigen Ihnen, wie der Weg in die Datenbank elegant und ohne Reibung funktioniert. Dafür sind Partner da!

Werfen Sie einen Blick auf unseren Ansatz:

 

Vereinbaren Sie einen Termin mit mir und ich verspreche Ihnen, wir erarbeiten gemeinsam, wie der nächste Schritt aussieht, um auch in Zukunft auf dem Markt konkurrenzfähig zu bleiben.

Ich freue mich auf Sie!

Manuel Brylka, Geschäftsbereichsleiter CAD/PLM

Tel.:   +49 (821) 90670 – 130
Mobil:        +49 170 2263296

manuel.brylka@encad-consulting.de